Baustoffprüfer/in

Baustoffprüfer/innen kontrollieren und prüfen die Qualität von Baustoffen wie Zement, Mörtel, Beton, Sand und Kies sowie von Roh- und Hilfsstoffen. Aber auch Stoffe wie Flugasche, Gips und Hochofenschlacke werden vor ihrem Einsatz in der Baustoffproduktion untersucht.

Sie kontrollieren die Produktion durch die Entnahme von Proben und die Herstellung von Prüfkörpern und führen Messungen sowie chemische und physikalische Prüfungen durch. Sie haben vielfältige Kundenkontakte. Die festgestellten Ergebnisse werden dokumentiert und mit modernen Informationssystemen gespeichert und ausgewertet.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Entwicklung von Mörteln und Betonen mit besonderen Eigenschaften. Unterschiedlichste Labortechniken und Prüfverfahren unterstützen Sie dabei. Auch das Arbeiten im Team mit Fachkräften, Ingenieuren und Wissenschaftlern gehört zum Alltag von Baustoffprüfern/-innen. Sie tragen dazu bei, dass Gebäude, Straßen und Ingenieurbauwerke (zum Beispiel Brücken) den hohen Qualitätsanforderungen und den gewünschten Eigenschaften jederzeit entsprechen.


Ausbildungsstandorte:

Bedarfsorientierte Ausbildung an verschiedenen Standorten in Bayern, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland.
Jährliche Ausbildung in Höver (Niedersachsen)

Aktuelle Informationen zu offenen Ausbildungsplätzen finden Sie hier: www.holcim.de/Stellenmarkt

Ausbildungsdauer:
3 Jahre

Ausbildungsvoraussetzung:
Hauptschulabschluss oder höhere Qualifikation