Schul-Kooperationen

Schule und Wirtschaft Hand in Hand

Holcim engagiert sich dafür, Schülerinnen und Schülern bei der Planung ihrer Zukunft aktiv zu unterstützen und auf das Berufsleben vorzubereiten.

Einen Beitrag dazu stellt der Kooperationsvertrag zwischen der Gemeinschaftsschule Wilster und dem Baustoffproduzenten Holcim Deutschland, Werk Lägerdorf, dar, der im Februar 2013 geschlossen wurde. Die Kooperation entstand im Rahmen des Projekts „Regionale Fachberatung Schule-Betrieb". Es steht unter der Leitung der Industrie- und Handelskammern sowie der Handwerkskammern Schleswig-Holstein und verfolgt das Ziel, die Zusammenarbeit zwischen Schulen und Betrieben zu vertiefen und so Schülerinnen und Schüler im Land praxisnah auf den Start in das Berufsleben vorzubereiten. Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie des Landes Schleswig-Holstein fördert das Projekt seit Oktober 2006.

Bei Holcim freut man sich auf die Zusammenarbeit: „Die Kooperation ermöglicht es uns, einerseits frühzeitig bei der richtigen Vorbereitung mitzuwirken. Auf der anderen Seite bekommen wir auch ein viel besseres Gespür dafür, was die Schülerinnen und Schüler bewegt und können uns dadurch darauf einstellen“, sagt der Lägerdorfer Personalleiter Wolfgang Kock.

Praxisnah: Holcim in der Schule
Auch die Holcim-Ausbildungswerkstatt im Werk Höver bei Hannover kooperiert eng mit den Schulen in der Region: Bereits seit einigen Jahren kommen jeweils acht Schüler von der Haupt- und Realschule Lehrte einmal pro Woche in das Zementwerk, um unter Anleitung der Holcim-Azubis der elektronischen und mechanischen Berufe sowie deren Ausbildern Stephan Schickedanz und Coord Gniesmer ein Schuljahr-Projekt zu verwirklichen. 2013 entsteht dabei ein elektronischer Durchgangsprüfer.

Eine zweite Kooperation verbindet die Höveraner Ausbildung mit der KGS Sehnde: Einmal wöchentlich statten die Ausbilder ihrer 15-köpfigen Schülergruppe einen Besuch ab. In diesem Jahr soll das Ergebnis ein selbstgebautes Radio sein. Neben den elektronischen und mechanischen Ausbildern unterstützt der für die Ausbildung zum Baustoffprüfer zuständige Bastian Schmidt beim Bau eines Betonfundaments für das Radio.