Hochschulen

Die Holcim Deutschland Gruppe engagiert sich überregional an verschiedenen Hochschulen. Wir fördern Lehre und Forschung und unterstützen zudem den Wissenstransfer zwischen Hochschulen und Praxis.

 

Neubau der HCU

Mit einer Million Euro hat Holcim Deutschland im Mai 2007 den Neubau der HafenCity Universität Hamburg - Universität für Baukunst und Raumentwicklung (HCU) im Magdeburger Hafen unterstützt. Der Neubau vereint die bislang räumlich getrennten Studiengänge der 2006 gegründeten HCU unter einem Dach. Seit dem Start in das Sommersemester 2014 am 1. April 2014 studieren hier gut 2.000 Studenten.

Zuvor wurde am 20. September 2012 wurde das  Richtfest in der Hamburger HafenCity gefeiert. Als zukünftiger Hausherr begrüßte Dr. Walter Pelka, Präsident der HCU, die rund 450 Gäste, unter ihnen auch Leo Mittelholzer, Vorstandsvorsitzender von Holcim Deutschland.

2007 hatte der damalige Wissenschaftssenator Jörg Dräger das Engagement von Holcim gelobt: „Die Förderung der HCU durch Holcim ist ein großartiges Signal! Mit der HafenCity Universität hat Hamburg eine Hochschule des 21. Jahrhunderts gegründet. Dazu gehört, dass sich die HCU mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigt und auch ihr Neubau in diesem Punkt vorbildlich gestaltet wird. Dafür wird die Förderung durch Holcim eingesetzt. Die Vision HafenCity Universität nimmt nun Gestalt an - und ich freue mich sehr, dass das in Hamburg ansässige Unternehmen Holcim die HCU dabei großzügig unterstützt.“

Holcim fördert Neubau aus Überzeugung

Der Einsatz der Zuwendung von einer Million Euro zur Umsetzung der Anforderungen an das nachhaltige Bauen ist ganz im Sinne der Unternehmensausrichtung von Holcim Deutschland. Holcim tritt bereits seit vielen Jahren für die Ideen „Sustainable Development“ und „Nachhaltiges Bauen“ ein.

Wir unterstützen deshalb gerne den Aufbau einer in Europa führenden Universität auf dem Gebiet der gebauten Umwelt. Hamburg wird dadurch zur Denkfabrik für Nachhaltigkeit und die HCU reiht sich hervorragend in das Konzept der „Talentstadt“ Hamburg ein. Wir sind stolz, von Beginn an diese Entwicklung zu fördern. Über die Infrastruktur hinaus wird Holcim an der HCU in den kommenden Jahren speziell die wissenschaftliche Profilbildung im Bereich „Gestaltung, Konstruktion, Nachhaltigkeit“ fördern.

Studienpreis für Nachhaltigkeit

Am 28. Oktober 2016 wurde an der HafenCity Universität Hamburg (HCU) zum neunten Mal der Holcim Studienpreis für Nachhaltigkeit im Wert von insgesamt 6.000 Euro an Master- und Bachelor-Absolventen verliehen. Die sehr hohe, gleichmäßige Qualität sowie die Bandbreite der eingereichten Arbeiten führten bei der Preisvergabe in diesem Jahr zu einem Novum: Sowohl bei den Master- als auch bei den Bachelorthesis wurden zwei Arbeiten gleichwertig mit den Preisen ausgezeichnet.

Den mit je 2.000 Euro dotierten Hauptpreis sicherten sich die Masterarbeiten von Lena Knoop im Studiengang REAP zum Thema „Streetscape Cloudburst Strategies. Climate Adaptation in High Density Urban Quarters. Barmbek-Süd, Hamburg” sowie Christoph Langer im Studiengang Bauingenieurwesen zum Thema „Leichtbeton – Optimierung der Dichte und Sichtbetonqualität für die Erstellung von monolithischen Leichtbetonfertigteilen”.

Lena Knoops Arbeit beschäftigte sich mit wassersensibler Straßenraumgestaltung und wurde von Käthe Fromm vom Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer sowie von Prof. Dr. Wolfgang Dickhaut und Dr. Elke Kruse (beide HCU) betreut. Die Arbeit von Christoph Langer betreuten Herr Dr.-Ing. Andrei Walther sowie Malte Hausmann (beide HCU).

Bei den Bachelorarbeiten waren beide Arbeiten mit je 1.000 Euro dotiert: Bernadette Brunner wurde für ihre Arbeit zum Thema „Kreativ trotz Planung - Das Oberhafenquartier Hamburg als Experimentierraum - Über den planerischen Umgang mit Kreativquartieren” im Studiengang Stadtplanung ausgezeichnet. Diese wurde von Prof. Dr. Michael Koch sowie von Dipl.-Ing. Martin Kohler (beide HCU) betreut. Die Bachelor-Arbeit von Marie Florentine Sternberg im Studiengang Bauingenieurwesen zum Thema „Flächenkonkurrenz und Synergien von Dachbegrünung und Photovoltaikanlagen” betreuten Prof. Dr. Wolfgang Dickhaut und Prof. Dr. Udo Dietrich.

Alexander Winterling, Commercial Director und Mitglied des Management-Teams der Holcim (Deutschland) GmbH, überreichte gemeinsam mit HCU-Vizepräsident Prof. Dr.-Ing. Harald Sternberg die Auszeichnungen im Holcim-Auditorium. „Den Masterarbeiten ist es in sehr guter Art und Weise gelungen, die relevanten Punkte zum urbanen Wassermanagement bzw. zu produkttechnischen Optimierungen für langlebige Bauteile darzustellen, dabei jeweils ausgewählte Aspekte des Leitbildes „Nachhaltigkeit” zu berücksichtigen sowie einen konkreten, hohen Anwendungsbezug herzustellen“, so Winterling.

Prof. Dr.-Ing. Harald Sternberg, Vizepräsident der HCU, lobte die Bachelorarbeiten: „Beide Abschlussarbeiten sind praxisnah und sehr informativ gestaltet, haben in besonderer Art und Weise Nachhaltigkeitsaspekte herausgearbeitet und die Themen sowohl umfassend als auch gut verständlich und schlüssig dargestellt.”

Zum Abschluss kamen Preisträger, Unternehmens- und HCU-Vertreter sowie weitere Besucher in der Caféteria der HCU zusammen. Dabei sorgten Mitglieder der Jazz-Band Quartett Kinara für eine angenehme Begleitung der Veranstaltung.

Weitere Informationen zum Holcim Studienpreis für Nachhaltigkeit und die bisherigen Preisträger auf der Homepage der HafenCity Universität Hamburg

Informationen zum Neubau auf der Homepage der HafenCity Universität Hamburg

 

 

Kontakt Unternehmenskommunikation

Unternehmenskommunikation
Holcim (Deutschland) GmbH
Dr. Jens Marquardt (Pressesprecher)
Nicolas Schnabel
(stellv. Pressesprecher)
Willy-Brandt-Straße 69
20457 Hamburg
Deutschland