110 Jahre Zementwerk Höver - Werkstore für Nachbarschaft geöffnet

4 September 2018

Am 1. September 2018 feierte das Zementwerk Höver ein rundes Jubiläum: 110 Jahre. Bei Sonnenschein kamen über den Tag verteilt gut 1.000 Besucher - gerne auch mit dem Rad - zum Tag der offenen Tür.

 
Viele Gäste besuchten auch den Aussichts- und Informationspunkt von Holcim am Steinbruch

Von 10.00 bis 15.00 Uhr nutzten viele Gäste aus der Nachbarschaft die Möglichkeit, einmal hinter die Kulissen des traditionsreichen Werkes in Höver zu schauen und sich über die moderne Zementproduktion zu informieren. Eine Bimmelbahn - der Holcim Express - brachte die Gäste sicher und bequem vom Parkplatz zum Werksgelände, zum Festplatz sowie zum Aussichts- und Informationspunkt am Steinbruch.

Zum Start begrüßte Werksleiter Erik Jantzen geladene Gäste aus Politik, Vereinsleben und Verwaltung zu einem geführten Werksrundgang. “Wir als Industriebetrieb mit unserer exponierten Lage müssen stets ein enges Verhältnis mit der Nachbarschaft pflegen. Dabei spielen Dialogbereitschaft, Transparenz und gegenseitiges Vertrauen eine zentrale Rolle”, so Erik Jantzen.

Auf die Besucher wartete ein vielfältiges Programm für Groß und Klein: Auf dem Werksgelände gab es einen ausgeschilderten Rundgang mit acht Informationspunkten, an denen jeweils Holcim Mitarbeiter die Besucher über verschiedene Themenfelder wie “Ofenbetrieb”, “Ersatzbrennstoffe”, “Umwelt” oder “Leitstand und Labor” informierten. Informationstafeln und Broschüren unterstützen die Vermittlung der wesentlichen Fakten. “Wir standen an allen Stationen im Dialog mit den Besuchern und haben auch kritische Fragen zum Umweltschutz oder zum Einsatz von Ersatzbrennstoffen sachlich und in Ruhe diskutieren können”, so Bernd-Henning Reupke, Leiter Arbeitssicherheit und Umweltschutz. Pünktlich zum Jubiläum präsentierte das Zementwerk den Besuchern auch die aktualisierte Broschüre zur Werksgeschichte.

Auf dem Parkplatz hinter der Kantine befand sich der Festplatz mit Virtual Reality Simulator (5D Action), Kinderaktionen wie Trampolin, Hüpfburg, Pony-Reiten sowie Basteln und Schminken. Dort wurden von Höveraner Vereinen und der Feuerwehr auch Speisen und Getränke gegen ein kleines Entgelt angeboten. Zudem wurde über die verschiedenen Ausbildungsberufe im Werk informiert.

“Der Tag der offenen Tür war ein voller Erfolg. Das Wetter war prima und ich freue mich über das Interesse unserer großen und kleinen Nachbarn und die vielen guten Gespräche. Herzlichen Dank auch an die Mitglieder der Vereine und weitere ehrenamtliche Helfer aus der Nachbarschaft, die uns hier tatkräftig unterstützt haben”, so das Fazit von Werksleiter Erik Jantzen.