Grünes Licht für grünen Wasserstoff

3 August 2020
 

WESTKÜSTE100 erhält Förderbescheid vom Bundeswirtschaftsministerium: Erstes Reallabor der Energiewende im Bereich Sektorenkopplung und Wasserstofftechnologien startet. CO2-Abscheidung und Nutzung: Holcim Deutschland ist mit einem innovativen Dekarbonisierungsprojekt im Zementwerk Lägerdorf (Schleswig-Holstein) Teil der Lösung.

westkueste100

Für die perspektivische Treibstoffherstellung wird Wasserstoff aus der Elektrolyse und unvermeidbares CO2 aus der regionalen Zementproduktion in Schleswig-Holstein für den Herstellungsprozess eingesetzt. Im Rahmen der ersten Projektphase von WESTKÜSTE100 wird u.a. die Umstellung des Zementwerkes Lägerdorf auf ein umweltfreundlicheres Verbrennungsverfahren (Oxyfuel) vorbereitet. 

Thorsten Hahn, CEO und Vorsitzender der Geschäftsführung Holcim (Deutschland) GmbH: „Diese Förderzusage ist für uns als Baustoffproduzent ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Dekarbonisierung der Zementproduktion. Wir müssen jetzt alle bei WESTKÜSTE100 schnell, entschlossen und mit großen Schritten weiter vorangehen, um in den kommenden Jahren die final angestrebte Sektorenkopplung mit großindustrieller Skalierung zu erreichen. Auf diesen Erfolg können wir wirklich stolz sein. Herzlichen Dank an alle Beteiligten!”

Weitere Informationen:
Pressemeldung Bundeswirtschaftsministerium (3.8.2020)

Pressemeldung der Partner Westküste100 (3.8.2020)