6. Holcim Beton-Forum „Maritimes Bauen“

12.09.2011
 

Höver - Bereits zum sechsten Mal lädt Norddeutschlands größter Baustoffhersteller zum Holcim Beton-Forum ein, das dieses Jahr unter dem Motto „Maritimes Bauen“ steht und am Montag, 7. November 2011 im Weserhaus in Bremen stattfindet. Die Veranstalter rechnen mit ca. 250 bis 300 Fachleuten aus der Bauwirtschaft und angrenzenden Fachbereichen. Hochrangige Experten werden zu interessanten Themen referieren. In diesem Jahr wird der Fernsehmoderator Ludger Abeln durch die Veranstaltung führen.

Die feste Fehmarnbeltquerung schließt eine Lücke zwischen den skandinavischen und europäischen Infrastrukturnetzen. Der Absenktunnel, bei dem die Verkehrsträger Schiene und Straße nebeneinander angeordnet sind, wird aus wasserdichtem Beton gebaut. Dieser Tunnel wird der längste seiner Art weltweit. Konstruktion und Bauverfahren sind bekannt, aber Breite und Tiefe des Belts sind eine technische Herausforderung.

Bild: mit freundlicher Genehmigung von Femern A/S, Kopenhagen


Maritimes Bauen

Maritimes Bauen ist längst mehr als nur eine Modeerscheinung – inzwischen beeinflusst es maßgeblich ganze Stadtentwicklungskonzepte, wie die Großprojekte Überseestadt in Bremen oder HafenCity in Hamburg zeigen. Dies gilt aber auch im ganz kleinen Maßstab, wenn wassernahe Grundstücke zu maritimen Wohnoasen werden, wie sie momentan vielerorts entstehen. Aber nicht nur Wohnen und Arbeiten in maritimer Umgebung generieren neue Trends im Bauen, sondern auch groß dimensionierte Infrastrukturprojekte. Gerade der Baustoff Beton ermöglicht dabei Lösungen, ohne die derartige Projekte erst gar nicht realisierbar wären. So stellen Bauvorhaben wie der JadeWeserPort oder die feste Fehmarnbelt-Querung mit der erforderlichen Hinterlandanbindung hohe planerische und bauliche Anforderungen an Unternehmen, Kommunen und Projektentwickler. Wie wirkt sich der Trend zum Bauen am Wasser konkret aus? Welche Qualitäten des Baustoffes Beton können Lebens- wie Arbeitsqualität erhöhen? Diesen und anderen Fragen widmet sich das 6. Holcim Beton-Forum.

Um das breite Spektrum des maritimen Bauens zu präsentieren, konnten Referenten aus Architektur, Stadtplanung und Infrastrukturbau gewonnen werden, die über Herausforderungen und Lösungen aus ihrem Arbeitsumfeld berichten werden. Einleitend wird das große Stadtentwicklungs-Projekt „Überseestadt Bremen“ vorgestellt und danach gibt die namhafte Architektengruppe B.I.G. aus Dänemark Einblicke in ihre Interpretation des maritimen Bauens. Es folgt ein Bericht zu aktuellen und zukünftigen Wasserbauprojekten im Bereich der Wasser- und Schifffahrtsdirektion Mitte, bevor mit dem JadeWeserPort, dem Bau von Betonfundamenten für Offshore-Windkraftanlagen sowie mit der festen Fehmarnbelt-Querung drei besonders große Infrastrukturprojekte in Nord- und Ostsee vorgestellt werden. Eine Fotoausstellung über das zweitgrößte Betonbauwerk Europas, den U-Boot-Bunker Valentin als nie vollendetes Relikt des 2. Weltkrieges, schließt den Nachmittag ab.

Die Holcim (Deutschland) AG lädt wieder zu einer informativen und abwechslungsreichen Veranstaltung ein und möchte auch Gelegenheit zum interdisziplinären Austausch unter den Besuchern geben. Für Bewirtung und die Möglichkeit zum Gespräch unter den Teilnehmern und Referenten wird wie gewohnt gesorgt sein. Die Veranstaltung ist kostenlos. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung bei Frau Katrin Bachmann unter Fax: (0 51 32) 9 27-430 oder per E-Mail: Katrin.Bachmann@holcim.com.


Über Holcim Deutschland
Die Holcim (Deutschland) AG ist eine Tochtergesellschaft des weltweit tätigen Baustoffkonzerns Holcim Ltd, Jona/Schweiz, mit 80.000 Beschäftigten einem der weltweit führenden Baustoffhersteller. Unser Ursprung war vor fast 150 Jahren die Zementherstellung; heute bilden die starken und eigenständigen Produktsparten Bindemittel, Kies und Beton die Kernbereiche der Unternehmensgruppe. Dem Auftraggeber werden zudem komplette Baustoff-Lösungen und ergänzende Serviceleistungen angeboten. Dabei wird über Spartengrenzen hinaus gedacht und gehandelt, um den Kunden aktiv Leistungen anzubieten, die für sie einen deutlichen Mehrwert darstellen.

Kontakt

Holcim (Deutschland) AG
Technical Marketing
Dr. Simeon Stracke
Hannoversche Straße 28
31319 Sehnde-Höver
Tel: (0 51 32) 9 27-480
E-Mail: simeon.stracke@holcim.com