Kieswerk Schalkholz: Keine kritischen PAK-Werte in Boden- und Wasserproben

20.02.2015
 

Holcim wurde am Nachmittag des 5. Februar 2015 darüber informiert, dass ein NDR Fernsehteam auf dem Kieswerkgelände der Holcim Beton und Zuschlagstoffe GmbH in Schalkholz Proben genommen und dabei erhöhte PAK-Werte (Polyzyklische Aromatische Kohlenwasserstoffe) festgestellt habe. Ein entsprechender Bericht wurde am 10. Februar 2015 in dem ARD Format „Panorama“ gesendet.

Holcim hat noch am 6. Februar 2015 ein staatlich anerkanntes Labor damit beauftragt, repräsentative Proben auf den von dem Fernsehteam angesprochenen Boden- und Wasserflächen zu nehmen, zu analysieren und zu bewerten. Die Ergebnisse der Boden- und Wasserproben sind Holcim gestern und heute zugegangen. Holcim hat sie unverzüglich an den Kreis Dithmarschen weitergeleitet, mit dem Holcim weiter in enger Abstimmung steht.

Was ist nun das Ergebnis dieser Proben?

Die von dem Fernsehteam erhobenen Vorwürfe wurden nicht bestätigt. Weder in den insgesamt sieben Bodenproben, noch in den drei Wasserproben wurden auffällige PAK-Werte festgestellt.

Um auch zukünftig eine ständige Kontrolle der PAK-Werte zu gewährleisten, werden wir dem Kreis vorschlagen, diesen Wert mit in das Grundwasser-Monitoring aufzunehmen und eine nächste Probe im Rahmen dieses Monitorings bereits im März/April 2015 durchzuführen.

Pressekontakt:

Holcim (Deutschland) AG

Dr. Jens Marquardt
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel. 0 40 3 60 02-312
E-Mail: Jens.Marquardt(at)holcim.com