Holcim gewinnt Wirtschaftspreis

25 März 2009
 

Hamburg


Das Werk Lägerdorf der Holcim (Deutschland) AG wurde mit dem Wirtschaftspreis Schleswig-Holstein 2009 ausgezeichnet. Der Preis würdigt damit die kreativen Ideen und Maßnahmen des Baustoffproduzenten im Wettbewerb um qualifizierte Beschäftigte. Ministerpräsident Peter Harry Carstensen ist Schirmherr des Wirtschaftspreises. Er überreichte die Auszeichnung am 24. März 2009 im "Haus der Wirtschaft" der Industrie- und Handelskammer zu Kiel. Der mit insgesamt 20.000 Euro dotierte Hauptpreis geht zu gleichen Teilen an die Holcim (Deutschland) AG und an das Flensburger Unternehmen Queisser Pharma.

v.l.n.r.: Leo Mittelholzer, Morten Holpert, Joachim Dietz und Wolfgang Kock von der Holcim (Deutschland) AG; Wirtschafts-Staatssekretär Jost de Jager und Ministerpräsident Peter Harry Carstensen

"Die Auszeichnung ist eine tolle Bestätigung für unsere Personalarbeit. Wir haben in den vergangenen Jahren erfolgreich verschiedene Konzepte und Maßnahmen in den Bereichen Personalrekrutierung, Integration, Mitarbeiterbindung, Personalentwicklung, Gesundheitsförderung oder auch Vereinbarkeit von Beruf und Pflege geplant und umgesetzt", freut sich Wolfgang Kock, Manager Human Resources im Werk Lägerdorf. "Die durchschnittliche Betriebszugehörigkeit von 20 Jahren zeugt bei uns von einer gelungenen Mitarbeiterbindung. Wir werden das Preisgeld in unser betriebliches Gesundheitsmanagement investieren. Somit profitieren alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Werk davon", ergänzt Werksleiter Morten Holpert.

Unter dem Motto "Wissen, Motivation, Erfahrung" wurden von der Landesregierung Schleswig-Holstein kreative Modelle betrieblicher Personalpolitik gesucht. Dazu gehörten beispielsweise Konzepte zur Personalrekrutierung, Mitarbeiterbindung oder Integration von Migranten. Mit dem Preis werden Unternehmen ausgezeichnet, die dem drohenden Fachkräftemangel entgegenwirken und den Wettbewerb um qualifizierte Beschäftigte mit kreativen Ideen angehen.

Wie der Ministerpräsident bei der Preisverleihung sagte, könne heute kein Unternehmen mehr auf topqualifiziertes Personal verzichten. "Gute Leute muss man gewinnen, halten und fördern", so Carstensen. Der Wettbewerb um den Wirtschaftspreis zeige, dass es in vielen Unternehmen neue Ideen und Projekte zur Sicherung des Fachkräftebedarfs gibt. "Engagierte und kreative Personalarbeit zur Sicherung des Fachkräftebedarfs ist eine gewinnbringende Investition, die nicht nur dem Unternehmen nützt, sondern auch dem Gemeinwohl dient. Sie sichert Arbeitsplätze im Land", sagte der Regierungschef.


Über Holcim Deutschland
Die Holcim (Deutschland) AG ist Norddeutschlands führender Baustoffhersteller mit Sitz in Hamburg. Unser Ursprung war vor fast 150 Jahren die Zementherstellung; heute bilden die starken und eigenständigen Produktsparten Bindemittel, Kies und Beton die Kernbereiche der Unternehmensgruppe mit rund 1.450 Mitarbeitern. Dem Auftraggeber werden zudem komplette Baustoff-Lösungen und ergänzende Serviceleistungen angeboten. In Schleswig-Holstein beschäftigt Holcim allein rund 450 Mitarbeiter. Davon arbeiten 310 Menschen im Zementwerk Lägerdorf (201 gewerbliche Mitarbeiter, 83 Angestellte, 5 kaufmännische Auszubildende und 21 gewerbliche Auszubildende).

Die Holcim (Deutschland) AG ist eine Tochtergesellschaft des weltweit tätigen Baustoffkonzerns Holcim Ltd, Jona/Schweiz, einem der weltweit führenden Baustoffhersteller. Mit Konzerngesellschaften in über 70 Ländern auf allen fünf Kontinenten hat die Holcim Ltd den größten geographischen Aktionsradius in der globalen Zementindustrie.

Weitere Informationen:
Holcim (Deutschland) AG
Unternehmenskommunikation
Katrin Grahner
Willy-Brandt-Str. 69
20457 Hamburg
Tel. (0 40) 3 60 02-273
Katrin.Grahner@holcim.com