Holcim in Lägerdorf mit Zertifikat für Nachwuchsförderung geehrt

28.11.2013
 
Holcim wurde als erstes Unternehmen im Kreis Steinburg mit dem offiziellen Zertifikat für Nachwuchsförderung von der Agentur für Arbeit Heide ausgezeichnet. Damit ehrt die Arbeitsagentur das besondere Engagement der Firma im Bereich der Ausbildung.
 

 

Ronald Geist (links), Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Heide, übergibt das Zertifikat für Nachwuchsförderung an Wolfgang Kock, Personalleiter Holcim Lägerdorf.

Lägerdorf – Am Donnerstag, 28. November 2013, stand im Zementwerk Lägerdorf der Holcim (Deutschland) AG eine besondere Preisverleihung an: Holcim wurde als erstes Unternehmen im Kreis Steinburg mit dem offiziellen Zertifikat für Nachwuchsförderung von der Agentur für Arbeit Heide ausgezeichnet. Damit ehrt die Arbeitsagentur das besondere Engagement der Firma im Bereich der Ausbildung. Der Grund: Mit über zehn Prozent Auszubildenden unter den Beschäftigten weist Holcim eine sehr hohe Ausbildungsquote auf. Zusätzlich ermöglichte das Unternehmen zwei Auszubildenden der Druckerei Prinovis, die zum 30. April ihre Produktion einstellt und daher alle Mitarbeiter freisetzt, die Ausbildung bei Holcim fortzuführen.

Die Ehrung fand in den Räumlichkeiten von Holcim in Lägerdorf statt. Ronald Geist, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Heide, lobte Holcim: „Eine Ausbildung ist der erste wichtige Schritt in eine gesicherte Zukunft eines jungen Menschen. Fachkräfte werden in Zukunft noch gefragter sein als bereits heute. Statistiken belegen, dass Fachkräfte seltener arbeitslos werden und bei Arbeitslosigkeit wieder schneller einen neuen Arbeitsplatz finden. Daher freue ich mich besonders, dass die Firma Holcim in der Region so vielen Jugendlichen eine Ausbildung ermöglicht.“

Der Personalleiter von Holcim in Lägerdorf, Wolfgang Kock, nahm die Auszeichnung im Namen seiner Firma entgegen. „Wir freuen uns sehr über die Ehrung. Sie ist eine großartige Bestätigung für die Werksführung und nicht zuletzt für unsere Ausbilder.“ Die Elektroniker für Betriebstechnik, Daniel Patrice Heesch und Jan Ritter, von Prinovis im zweiten Lehrjahr zu übernehmen, habe für Holcim „ohne zu zögern“ festgestanden, sagt Wolfgang Kock. Und Ausbilder Thorsten Cornelsen zeigt sich mit den beiden Neuzugängen, die am 1. August 2013 in Lägerdorf gestartet sind, sehr zufrieden: „Sie haben sich reibungslos in die Riege unserer Azubis eingereiht und wir werden sie ganz bestimmt zum erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung begleiten.“

Unter den über 300 Mitarbeitern, die Holcim in Lägerdorf beschäftigt, sind allein 35 Auszubildende. Auch in diesem Sommer starteten wieder zwölf  Auszubildende in den Berufen Elektroniker/in für Betriebstechnik, Industriekaufmann/-frau, Industriemechaniker/-in Instandhaltung und Maschinen- und Anlagenführer/-in. Holcim möchte den jungen Menschen eine interessante berufliche Perspektive bieten. Ziel ist es, die eigenen Auszubildenden nach deren Abschluss zu übernehmen, was in den letzten Jahren häufig gelang. „So bilden wir gezielt Fachkräfte für das eigene Unternehmen aus“, erklärt Wolfgang Kock. Das Konzept aus „fordern und fördern“ ist erfolgreich: Regelmäßig gehören die Holcim Azubis zu den Jahrgangsbesten im Landkreis Steinburg. Erst in diesem Sommer konnten sich wieder drei von ihnen diese Auszeichnung sichern.

 

Kontakt:
Holcim (Deutschland) AG
Dr. Jens Marquardt
Leiter Unternehmenskommunikation
040-36002-312
jens.marquardt@holcim.com