Holcim unterstützt Schulprojekt „Wiesencafé“ in Düsseldorf

09.11.2017
 

Im September 2017 unterstützte die Holcim Beton und Betonwaren GmbH den Bau des Schulprojekts „Wiesencafé“ in Düsseldorf mit einer Sachspende.

Simulation der Bodenplatte

Am 26. September hat Holcim vor den Augen von Schülern und Lehrern der Alfred-Herrhausen-Schule die Bodenplatte des Wiesencafés in Düsseldorf-Garath gegossen. Für den entstandenen „Treffpunkt Wiese“ spendete Holcim 100 Kubikmeter Beton. Die Bodenplatte dient bis zur Errichtung des Cafés als Kommunikationsplattform, auf der Theaterstücke und Konzerte stattfinden sollen. Die Idee hinter dem von der Künstlerin Ute Reeh initiierten Projekt ist das Schaffen von neuen Perspektiven für und mit Kindern und Jugendlichen.

Seit 2013 planen Schüler der Alfred-Herrhausen-Schule zusammen mit dem Verein „Schulkunst – Kunst verändert Schule“ den Bau des Begegnungscafés in Düsseldorf-Garath. Die Idee entstand, nachdem einige Schüler ihr Viertel analysiert hatten. Sie kamen zu dem Ergebnis, dass in Garath ein Treffpunkt für die verschiedenen Gruppen fehlte, der Raum für Geselligkeit und Kultur bietet. Das Wiesencafé wird beides bieten: Neben dem klassischen Cafégeschäft dient es auch als Ausstellungs- und Vorstellungsraum für Kultur und Geschichte.

„Holcim hat das Schulprojekt Wiesencafé gerne mit Beton und Betonpumpe unterstützt,“ so Detlef Kempf, Regionalleiter der Holcim Beton und Betonwaren GmbH West. “Das Café wird den Stadtteil sicherlich sehr bereichern.”

Die Fertigstellung und Eröffnung des Gesamtprojekts Wiesencafé ist für den Sommer 2018 geplant. Träger ist der Verein „Schulkunst – Kunst verändert Schule“.

Link zur Projektseite: „Schulkunst – Arm oder Reich?“

 

****************************************************

Kontakt:
Holcim (Deutschland) GmbH
Dr. Jens Marquardt
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel. +49 (0)40 36002-312
jens.marquardt@lafargeholcim.com