Holcim unterstützt Tourismusprojekt am Ochsenweg

04.05.2009
 

Radwanderer nutzen gerne die Strecke des historischen Ochsenweges und kommen auch am Ort Lägerdorf vorbei. In unmittelbarer Nähe des Freibades wird deshalb der Förderverein Freibad Lägerdorf am 2. Mai einen außergewöhnlichen Haltepunkt für die Radwanderer eröffnen: den "Platz der Generationen" mit einer Schutzhütte, Outdoor Fitness-Geräten und einem Barfuß-Wohlfühlpfad! Künftig können Einheimische und Touristen über verschiedene Untergründe gehen: Tannenzapfen, Kies, Holz, Spezialglas oder auch Flaschenkorken. Neun Mitarbeiter aus dem Holcim-Werk haben im April bei den Bauarbeiten kräftig mit angepackt.

Aktive Nachbarschaftshilfe: Mitglieder des Fördervereins und Holcim-Mitarbeiter beim Arbeitseinsatz

Werksleiter Morten Holpert hatte dem Förderverein schnell und unbürokratisch personelle und materielle Unterstützung zugesagt, damit die neue Attraktion pünktlich eröffnet werden kann. "Wir haben für dieses tolle Tourismusprojekt natürlich Nachbarschaftshilfe geleistet und unterstützen auch künftig gerne Eigeninitiative im Ort", erklärt Holpert. Der Lägerdorfer Bürgermeister Heiner Sülau bedankt sich herzlich: "Wir freuen uns, dass sich Holcim auch bei dieser Maßnahme als guter Nachbar engagiert hat". Peter Böge, zweiter Vorsitzender des Fördervereins Freibad Lägerdorf e.V., stellt rückblickend fest: "Die Zusage der öffentlichen Fördergelder kam erst Ende März. Ohne die tatkräftige Hilfe von Holcim wäre es bei den Bauarbeiten in den vergangenen Wochen deutlich langsamer vorangegangen und wir hätten den Termin 2. Mai sicher nicht eingehalten."Ab Mitte April gab es deshalb für die Holcim-Mitarbeiter Bernd Hatje, Achim Hahnkamm, Mario Koopmann, Rolf Rieß, Reinhard Schäl, Simon Schneider, Jürgen Schostak, Timo Schulz und Jens Taubenheim mehrere Arbeitseinsätze. Timo Schultz und Mario Koopmann, die in der Produktion ansonsten als Vertreter der Schicht- und Tagschichtmeister tätig sind, koordinierten die notwendigen Arbeiten und packten auch selbst kräftig mit an. "Insgesamt gab es hier 20 Teilprojekte. Wir von Holcim haben davon allein zehn Projekte übernommen. Unter anderem haben wir Zäune aufgestellt, Fundamente erstellt, Sand eingebracht und einzelne Barfußpfade gebaut. Außerdem stellten wir sogenannte Summsteine auf", so Koopmann.


Hintergrundinformationen zum Ochsenweg:
Mehr als 1.000 Jahre lang haben sich Pilger, Händler, Ochsentreiber und Soldaten auf dem historischen Ochsenweg von Dänemark bis zur Elbe durchgekämpft. Heute sind es die Radler, die auf diesem Weg - abseits vielbefahrener Straßen - die wechselvolle Geschichte des Landes zwischen den Meeren entdecken. Der historische Ochsenweg ist in Schleswig-Holstein nur in wenigen alter Trassen erhalten. Es wurde deshalb eine Route ausgearbeitet, die eine weitgehende Erschließung der historischen Trassen mit den Aspekten Verkehrssicherheit, Entspannung und interessantes Informationsangebot mit touristischer Infrastruktur verbindet. Im Nahbereich der Städte und an einigen weiteren Punkten werden unterschiedliche Routen und Exkurse angeboten, um möglichst umfassende Informationen zu historisch und naturkundlich interessanten Stätten bereitzustellen.