Kieswerk Schalkholz: Holcim im Dialog mit Anwohnervertretern

04.02.2016
 

Am Freitag, 29.1.2016 trafen sich in Hamburg Vertreter des Baustoffproduzenten Holcim und Anwohnervertreter aus Schalkholz, Hövede und Tellingstedt, um sich knapp zwei Stunden über verschiedene Fragen rund um die Kiesgrube Schalkholz auszutauschen.

Ziel des Treffens am frühen Nachmittag war es, mehr Klarheit über die Zukunft der Kiesgrube zu bekommen und Informationen zu Erwartungen und Fakten zu teilen. Die Anwohnervertreter, die Bürgermeister Helmut Meyer, Uwe Habeck – ebenso Vorsitzender des Wasserbeschaffungsverbandes Norderdithmarschen – und Manfred Lindemann – ebenso Amtsvorsteher des Amtes KLG Eider – sowie Oliver Will vom Verein Bürger in Aktion - für eine lebenswerte Eiderregion, stellten ausführlich Ihre Vision eines künftigen naturnahen Tourismusgebietes vor, nannten Rahmenbedingungen und nutzen den Termin für weitere klärende Fragen.

Die Unternehmensvertreter - Geschäftsführer Sven Großterlinden, Diplom-Geologe Maik Hamann (Lagerstätten, Genehmigungen und Umwelt) sowie Pressesprecher Dr. Jens Marquardt - gaben zudem Einblicke in die aktuelle Abbauplanung sowie zu zeitlichen Meilensteinen aus dem Planfeststellungsbeschluss.

Beide Seiten vereinbarten, sich in den kommenden Monaten wieder zu treffen und im persönlichen Dialog weitere Fragen zur Zukunft der Kiesgrube Schalkholz zu besprechen. Einig waren sich die Teilnehmer schon jetzt darüber, dass Informationen über die erdgeschichtlichen Hintergründe und den heutigen Kiesabbau in Schalkholz sowie Werksführungen für Kinder und Erwachsene sinnvolle Ideen wären.

 

Statement Anwohnervertreter
“Allein die Dauer der Unterredung stimmt uns zuversichtlich, dass unsere Zukunftsvision eines naturnahen und erdgeschichtlichen Entdeckungsgebietes eine Perspektive hat. Es wurde durch Holcim zugesichert, die Renaturierungsauflagen wie vorgeben zu erfüllen und den Kiesabbau zukünftig in voller Übereinstimmung mit den behördlichen Genehmigungen zu betreiben. Dass Holcim überlegt, Schülern benachbarter Schulen Werksführungen zu ermöglichen und vor Ort die Arbeit eines Kieswerkes sowie die umfangreichen Renaturierungsauflagen in Wort und Bild zu erklären, untermauert für uns das Interesse der Firma an einem ernsthaften und vertrauensbildenden Dialog mit der Nachbarschaft”,  fasst Oliver Will für die drei kommunalen Vertreter von Amt, Gemeinden und Wasserbeschaffungsverband Norderdithmarschen sowie für seinen Verein das Gespräch zusammen.

Den kommenden Gesprächen sehe man daher mit Zuversicht entgegen.


Statement Holcim
“Der heutige Termin war ein guter Anfang und wir hatten ein durchweg sachliches Gespräch. Holcim steht einem fairen, persönlichen Dialog mit seinen Nachbarn offen gegenüber. Wir sind uns als Kieswerksbetreiber unserer besonderen Verantwortung gegenüber Menschen und Umwelt bewusst. Ich würde es begrüßen, wenn wir in Schalkholz - wie an vielen anderen Standorten - jetzt weiterhin direkt und fair miteinander sprechen. Beim nächsten Mal treffen wir uns gerne in Schalkholz und gehen gemeinsam mit Behörden- und Anwohnervertretern durch die Grube”, erklärt Sven Großterlinden, seit Februar 2015 Geschäftsführer der Holcim Beton und Zuschlagstoffe GmbH und Leiter der Region Nord.

 

*******************************************************************

Kontakt:
Holcim (Deutschland) GmbH
Dr. Jens Marquardt
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel. +49 (0)40 36002-312
jens.marquardt(at)lafargeholcim.com