Region Afrika /Mittlerer Osten: Berliner Architekturbüro gewinnt mit Schulprojekt Holcim Awards Gold 2011

08.09.2011
 

Das Berliner Büro Kéré Architekten wurde am 8. September in Casablanca mit dem Holcim Awards Gold 2011 für die Region Afrika / Mittlerer Osten ausgezeichnet. Der Preis ist mit 100.000 US-Dollar dotiert. Die Berliner hatten sich mit dem Projekt "Weiterführende Schule mit einem passiven Belüftungssystem“ in Gando, Burkina Faso beworben.

Bild: Gewinner Holcim Awards Gold 2011 Afrika / Mittlerer Osten für das Projekt "Weiterführende Schule mit einem passiven Belüftungssystem, Gando, Burkina Faso": Ein sichtlich bewegter Diébédo Francis Kéré (2. v. l) und Dominique Mayer (4. von l.), Kéré Architekten, Berlin



Die Gewinner der 3. internationalen Holcim Awards für nachhaltige Bauprojekte und neue Ideen aus Afrika und Mittlerer Osten wurden bei einer Zeremonie in Casablanca bekanntgegeben. Preisgelder in Höhe von insgesamt 300 000 USD wurden an zehn herausragende Projekte vergeben, die von Architekten, Stadtplanern, Bauingenieuren und Bauherren eingereicht worden waren. Die preisgekrönten Projekte belegen die vielfältigen Ansätze beim nachhaltigen Bauen in dieser Region.

Die in der Schweiz ansässige Holcim Foundation for Sustainable Construction führt den Wettbewerb parallel in fünf Regionen der Welt durch. Mehr als 6000 Projekte aus 146 Ländern wurden für die Holcim Awards eingereicht. Mit dem Wettbewerb sollen Leistungen von Architektur und Bauwirtschaft gefördert werden, die nachhaltige Lösungen für technologische, ökologische, sozioökonomische und kulturelle Fragen bieten.


Schule in Burkina Faso gewinnt Goldmedaille des Holcim Award

Ein Schulprojekt in Burkina Faso, das zur Klimatisierung der Klassenzimmer nur Solar- und Windenergie einsetzt, erhielt die mit 100 000 USD dotierte höchste Auszeichnung. In einfallsreicher Weise wird die natürliche Belüftung genutzt, um in der drückenden Sommerhitze eine maximale Kühlwirkung zu erzielen: Unterirdische Röhren, durch die Luft geführt wird, Bepflanzungen und Doppelverkleidungen der Dächer und Fassaden sorgen dafür, dass die Raumtemperatur um 5°C gesenkt wird. Das Projekt erzeugt ein dem Lernen günstiges Innenklima, verbessert durch die Schaffung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen und nutzt durch Aufforstung auch der Umwelt. Der Entwurf für die Oberschule im Dorf Gando, das in der trockenen tropischen Savanne liegt, stammt von dem in Berlin ansässigen Architekten Diébédo Francis Kéré von Kéré Achitecture, der als erste Person aus seinem Dorf im Ausland studierte.


Kommentar der Jury des Holcim Award Africa Middle East

Die Jury empfahl das Projekt, weil es dem Preisträger in einem weit gefächerten Ansatz gelinge, die unterschiedlichen Aspekte von Nachhaltigkeit, die das Programm enthält, in ein verständliches Ganzes einzubringen. Die Oberschule Gandowird von der Dorfgemeinschaft errichtet. Es entstehen nicht nur ein Gebäudekomplex, sondern auch ein Gemeinschaftsgefühl und ein verstärkter sozialer Zusammenhalt. Sein „urbanes Design“ birgt das Potenzial, zu einem Bezugspunkt in der dörflichen Struktur zu werden. Das Projekt ist ein Teil eines langfristigen Schulbauprogramms; es setzt Hightech-Ideen ein, die mithilfe von Lowtech umgesetzt werden. Die besonderen Merkmale des Ortes werden geschickt ausgenutzt und vor Ort verfügbare Materialien für den Bau verwendet.

Das Projekt hat zudem durch die Schaffung von Bildungsmöglichkeiten, Arbeits- und Ausbildungsplätzen positive Auswirkungen auf die soziale sowie durch Aufforstungsmaßnahmen auch auf die natürliche Umwelt. Die Menschen erlernen Techniken des Bauens mit Lehm und anderen vor Ort leicht zu beschaffenden Materialien – ein Prozess von wechselseitigem Nutzen, da die hier erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten auch jenseits dieses Projekts gut einsetzbar sind. Die Erfahrungen und Techniken, die bei früheren, unabhängig realisierten Projekten auf dem gleichen Gelände genutzt wurden, wurden aufgegriffen und erweisen die Tragfähigkeit und Anwendbarkeit der Ideen, die dem Projekt zugrunde liegen.


Weitere Informationen und Bilder zum Download:
http://www.holcimfoundation.org/T1316/A11AMgoBF.htm



Über die Stiftung
Die Stiftung Holcim Foundation for Sustainable Construction fördert weltweit neue und innovative Lösungsansätze für das nachhaltige Bauen. Dies geschieht hauptsächlich durch die Ausschreibung regionaler und globaler Wettbewerbe (Holcim Awards), die Organisation internationaler Zusammenkünfte (Holcim Forum) sowie die finanzielle Unterstützung nachhaltiger Bauprojekte und entsprechender Forschungsprojekte (Holcim Grants).

Weitere Informationen:
www.holcimfoundation.org