Wärmebildkamera erleichtert Feuerwehr die Suche

19.07.2018

Holcim spendet Gerät für die Dormettinger Feuerwehr

 

Dotternhausen (Baden-Württemberg). Technik begeistert – umso mehr, wenn sie hilft, Leben zu retten: Mit einer Wärmebildkamera ist nun die Feuerwehr Dormettingen ausgestattet. Das Gerät wurde von Holcim gespendet und von Werksleiter Dieter Schillo an Bürgermeister Anton Müller sowie den ersten Kommandanten Stephen Mocker und seinen Stellvertreter Klaus Uttenweiler überreicht.

Stephen Mocker erklärt die Einsatzmöglichkeiten der handlichen, 830 Gramm schweren Wärmebildkamera: „Die Wärmebildkamera wird vom Angriffstrupp mit in das brennende Objekt genommen. Hierbei ist die Wärmebildkamera eine große Unterstützung beim Absuchen von verrauchten Räumen und somit ein sehr wichtiges Hilfsmittel bei der Personensuche. Die Wärmebildkamera ermöglicht den Einsatzkräften auch bei dichtem Rauch die Orientierung im Gebäude aufrecht zu erhalten und unterstützt somit die Einsatzkräfte bei dem Vordringen in einem Gebäude unter Null-Sicht. Ebenfalls ist die Wärmebildkamera ein wichtiges Instrument zum Identifizieren von Brandstellen, Wärmequellen oder verdecken Bränden in Zwischendecken. So können versteckte Brände auch ohne Feuerschein kenntlich gemacht werden und entsprechende zielgerichtet Löschmaßnahme eingeleitet werden.

Die Kamera kann mit ihrem Inspektionsmodus Wärmequellen identifizieren, um so mögliche Brandausbreitungen zu verhindern oder gar vor der Entstehung eines Brands die Wärmequelle kenntlich zu machen. Dies ist z. B. nützlich bei Kaminbränden, bei der Inspektion von Elektroschränken, der Überwachung von verschiedensten Haufwerken oder zum kenntlich machen des Füllstands in Tanks.

Außerdem bietet die Kamera zusätzlich die Möglichkeit bei einer Personensuche im offenen Gelände die Einsatzkräfte zu unterstützen und Personen auch bei Nacht auf weite Entfernung kenntlich zu machen. 30 aktive Mitglieder leisten bei der Freiwilligen Feuerwehr ihren Dienst in der Einsatzabteilung. Holcim Werksleiter Dieter Schillo: „Sie sind Tag und Nacht in Rufbereitschaft für uns Mitmenschen. Das zollt großen Respekt und umso mehr freue ich mich, Ihnen mit dieser Wärmebildkamera die Arbeit zu erleichtern.“

 

Der erste Kommandant der Dormettinger Feuerwehr, Stephen Mocker führt die Funktion der neuen Wärmebildkamera vor. Testobjekte sind Holcim Werksleiter Dieter Schillo und Bürgermeister Anton Müller. Das Gerät bietet unterschiedlichste Einstellungen sowie zusätzlich Bild- und Videoaufnahme, Laserpointer und eine USB-Schnittstelle.

Die Feuerwehr Dormettingen freut sich über die neue Wärmebildkamera, die von Holcim gespendet wurde. Der Leiter des Zementwerks, Dieter Schillo (zweiter von rechts) überreichte das Gerät dem ersten Kommandanten Stephen Mocker (links) und seinem Stellvertreter Klaus Uttenweiler (rechts). Bürgermeister Anton Müller (zweiter von links) bedankte sich beim Holcim Zementwerksleiter für die Spende.