Transportbeton

 

Transportbeton - Herstellung und Anwendung

Transportbeton besteht aus einer Mischung aus Zement, grober und feiner Gesteinskörnung (Kies bzw. Splitt und Sand) sowie Wasser. Seine Eigenschaften können durch den Einsatz von Zusatzstoffen (z. B. Flugasche) und Zusatzmitteln (z. B. Fließmittel) optimiert werden. Heutige Transportbetonanlagen verfügen in der Regel über rechnergestützte Misch- und Dosiereinrichtungen, die sehr gleichmäßige Betonqualitäten ermöglichen.

Transportbeton wird nach seiner Herstellung im Betonwerk, überwiegend mittels Betonfahrmischer, möglichst rasch auf die Baustelle transportiert. Auf der Baustelle wird der Frischbeton direkt aus dem Fahrmischer oder mit einer Betonpumpe in die für das  Bauteil vorher aufgestellte Schalung eingebracht. Aus Transportbeton werden unterschiedlichste Bauteile wie z. B. Fundamente, Sohlen, Wände, Brückenwiderlager in Ortbetonbauweise hergestellt.

 

Holcim-Zemente für die Transportbetonherstellung

Für die Herstellung von Transportbeton eigenen sich je nach Anwendung unterschiedliche Zementarten. Aufgrund ihrer umweltfreundlichen Bilanz bei ihrer Herstellung und günstiger Verarbeitungseigenschaften im Beton haben sich besonders hüttensandhaltige und andere Zemente mit weiteren Hauptbestandteilen neben Portlandklinker bewährt. Holcim bietet eine breite Auswahl dieser Zementtypen in unterschiedlichen Festigkeitsklassen und Festigkeitsentwicklungen an.

Fachlicher Kontakt