Anlage für Menschenaffen im Zoo Stuttgart

6 Januar 2013

Seit Mai 2013 verfügt der Stuttgarter Zoo über eine moderne Anlage für afrikanische Menschenaffen (Bonobos und Gorillas). Die Innen- und Außengehege erstrecken sich über rund einen Hektar Fläche, davon entfallen allein 2.000 Quadratmeter auf das Menschenaffenhaus mit seinen zahlreichen Sichtbetonflächen. Die Außengehege bilden die natürlichen Lebensräume der Bonobos und Gorillas nach.

Holcim war als Zement- und Betonlieferant eng in die Beratungs- und Planungsprozesse für den 22 Millionen Euro teuren Komplex eingebunden, um maßgeschneiderte Lösungen zu finden. Dabei lautete die Vorgabe, dass die Ausstattung den Affen standhalten und zudem einfach zu reinigen und zu pflegen sein musste. So verzichtete man im Innenbereich auf Kunstfelsen und entschied sich für Beton. Die Vielfalt der Betonanwendungen und -rezepturen im Innen- und im Besucherbereich stellten die Experten bei Holcim vor reizvolle Herausforderungen. Stützen, Wände, Gehegeterrassen und Decken wurden in den Sichtbetonklassen SB 1 bis SB 3 ausgeführt. Je nach Einbauart, Anforderung und Schalung wurden die Rezepturen für den Ortbeton angepasst.

Im stark beanspruchten Innengehege, das täglich gereinigt werden muss, kam Beton der Festigkeitsklasse C30/37 mit den Expositionsklassen XC3 und XA1 zum Einsatz – so wie üblicherweise beim Bau von Klärbecken und Güllebehältern. Bei den schrägen Stützen, die Bäume imitieren, wurde ein Beton mit der Festigkeitsklasse C45/55 in der Konsistenzklasse F6 verwendet. „Affengerecht“ wurden aus hygienischen Gründen die Beton- und Glasflächen weitgehend fugenlos gestaltet. Eine Besonderheit ist auch das Dach des Affenhauses: Hierfür wurde eine plastische Betonrezeptur mit Ausbreitmaß F2 entwickelt. In blassgelblichem Sandsteinfarbton ist der Beton einzelner Wandflächen und der Terrassen eingefärbt. Vorausgegangen waren intensive Beratungen, verbunden mit zahlreichen Farbmusterplatten.

Architektur ausgezeichnet

Die Leidenschaft, mit der alle Beteiligten den Menschenaffen ein neues Zuhause geschaffen haben, ist unübersehbar. Im Juli 2014 erhielt der Bau den Hugo-Häring-Preis, der alle drei Jahre vom baden-württembergischen Landesverband des Bundes Deutscher Architekten für herausragende Bauten in Baden-Württemberg verliehen wird.


Beteiligte am Bau

Bauherr

Land Baden-Württemberg

Bauunternehmen

Wilhelm Keller GmbH & Co. KG, Denkendorf

Bauzeit

Einweihung im Mai 2013 nach rund dreijähriger Bauzeit

Architekt Hascher Jehle, Berlin
Möhrle + Partner, Stuttgart (Außenanlagen)

Produkte und Leistungen

Beton

Holcim Kies und Beton GmbH,
Betonwerk Stuttgart-Neckarhafen

Menge

4.300 Kubikmeter

Druckfestigkeitsklassen

C30/37; C45/55

Expositionsklassen

XC3, XA1

Konsistenzklassen F2/F3, F6

Zement

Holcim (Süddeutschland) GmbH, Dotternhausen
Optimo 4 Portlandkompositzement CEM II/B-M (T-LL) 42,5 N
Optimo 5 Portlandkompositzement CEM II/B-M (T-LL) 52,5 N