Kiesgrube Zschieren: Fische erfolgreich abgefischt und umgesetzt

19.04.2018
 

Auch nach dem Kies- und Sandabbau eines Standortes trägt Holcim die Verantwortung für die zeit- und sachgerechte Umsetzung behördlicher Auflagen wie Rückbau von Anlagen, Verfüllungs- oder Renaturierungsmaßnahmen. Dabei kann zudem das Tierwohl eine Rolle spielen. So auch am Standort Zschieren in Sachsen.

Kiesgrube Zschieren - Auslegen der Stellnetze am 17. April

Der vordere, zur Tronitzer Straße hin gelegene Kiessee (Feld IV) in Zschieren wird planmäßig bis voraussichtlich Mitte 2019 gemäß der behördlichen Auflagen wieder mit streng kontrolliertem Bodenaushub verfüllt werden. Für die bislang hier lebenden Fische wurde bereits jetzt nach Rücksprache aller Beteiligten (Fischereiaufsicht, Oberbergamt, Pächter und Grundstückseigner) gemeinsam eine gute Lösung gefunden: Die Fische - u.a. Barsch, Hecht, Plötzen, Giebel - wurden am 18.4.2018 im Auftrag des Pächters Holcim von der AVD Angelservice GmbH - Teichwirtschaft Zschorn mit Netzen fachgerecht abgefischt und erfolgreich in nahegelegene Gewässer umgesetzt. Am Vortag wurden die Stellnetze ausgelegt. Das Fangergebnis selbst war recht dürftig und lässt darauf schließen, dass der Fischbestand im Feld IV noch geringer als angenommen ist - nur acht Fische fanden sich im Netz. Durch das Abfischen wurde ein Fischsterben durch zunehmenden Sauerstoffmangel in der sich stetig verkleinernden Wasserfläche verhindert. Ein abschließender Monitoring-Bericht steht noch aus. Bei Bedarf könnte der AVD-Angeleinsatz im Herbst 2018 und im Frühjahr 2019 nochmals wiederholt werden. Somit können wohl fast alle Fische vor der finalen Verfüllung aus dem Wasser geholt werden.