Holcim feiert Inbetriebnahme neuer Brennkammer in Lägerdorf

24.03.2014
 

Bei strahlendem Sonnenschein wurde am 10. Februar im Werk Lägerdorf die offizielle Inbetriebnahme des Innovationsprojekts PREPOL SC gefeiert. Mit dabei waren Werks- und Projektleitung, Mitarbeiter sowie Vertreter der wichtigsten Projektpartner und Materiallieferanten.

Bei strahlendem Sonnenschein wurde am 10. Februar im Werk Lägerdorf die offizielle Inbetriebnahme des Innovationsprojekts PREPOL SC gefeiert. Im Rahmen eines internen Richtfestes trafen sich rund 80 Personen. Mit dabei waren Werks- und Projektleitung, Mitarbeiter sowie Vertreter der wichtigsten Projektpartner und Materiallieferanten. PREPOL SC steht für die englische Bezeichnung “Precalciner POLYSIUS Step Combuster”. Diese spezielle, mit Stufen ausgerüstete Brennkammer erlaubt bei der Zementproduktion nun die Verbrennung grobstückiger, nicht flugfähiger Ersatzbrennstoffe im Ofenprozess. PREPOL SC ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum Einsatz von 100 Prozent Ersatzbrennstoffen. Damit schont Holcim fossile Rohstoffe und reduziert CO2-Emissionen.

Neue Stoffe kommen nicht zum Einsatz, das Unternehmen bleibt im Rahmen der bisherigen Genehmigung. Gut für die Umwelt: Bereits 2011 wurde eine moderne Gewebefilteranlage zur Drehofenentstaubung installiert, die von Beginn an eine hervorragende Abscheideleistung aufweist und zu nochmals wesentlich geringeren Staubemissionen führt.

Die Holcim (Deutschland) AG und ThyssenKrupp Industrial Solutions GmbH (ehemals POLYSIUS AG) waren für Konzept und Bau der Anlagentechnik der Brennkammer verantwortlich. Innerhalb von drei Jahren realisierten Experten und Fachkräfte, inklusive Automatisierer, Anlagenplaner, Prozesstechniker und Ingenieure, das planungsintensive Vorhaben. Die eigentliche Installation der Anlage startete Anfang 2013: Es wurde eine Lagerhalle errichtet, von wo aus das Brennmaterial über ein geschlossenes Förderband zum Vorwärmerturm transportiert wird. Der Einbau der PREPOL-Brennkammer - die am Tag der Inbetriebnahme mit einem Richtkranz geschmückt war - betrug mehrere Monate und fand 2013 während und nach der jährlichen Ofengrundreparatur im Werk statt. Die neue Brennkammer befindet sich auf knapp halber Höhe im Vorwärmerturm. In den letzten Monaten liefen intensive Vorbereitungen, um den reibungslosen Anschluss der neuen Anlagentechnik an das bestehende System zu gewährleisten. Dazu zählten unter anderem die Durchführung der sogenannten Kalt-Inbetriebnahme und eine intensive Schulung der Produktionsmitarbeiter. Dr. Dietmar Schulz (ThyssenKrupp Industrial Solutions GmbH) bedankte sich mit einem Richtspruch bei allen Projektbeteiligten. Die Einweihung der neuen EBS-Lagerhalle wurde - wie bei einer Schiffstaufe - mit einem symbolischen Flaschenwurf vollzogen.

Werksleiter Morten Holpert: “PREPOL SC ist ein bedeutender Baustein zur Zukunftsfähigkeit des Lägerdorfer Werks. Es wurden insgesamt hier rund zehn Millionen Euro investiert. Der Einsatz von moderner und innovativer Produktionstechnik erhöht die Attraktivität unseres Arbeitsstandortes und sorgt zugleich für verbesserte Umweltwerte.

Kontakt:
Holcim (Deutschland) AG
Dr. Jens Marquardt
Leiter Unternehmenskommunikation
040-36002-312
jens.marquardt@holcim.com