Holcim verkauft Transportbetonwerke in Nordrhein-Westfalen

21 März 2013
 

Die Holcim (Deutschland) AG hat zum 1. April 2013 die Transportbetonwerke der Tochtergesellschaft Holcim Beton und Zuschlagstoffe GmbH in Nordrhein-Westfalen vollständig an die ELSKES Transportbeton GmbH & Co. KG verkauft. Die sieben Werke werden künftig unter dem neuen Namen ELSKES Transportbeton betrieben.

Zuvor hatte Holcim bereits im Rahmen einer größeren Umstrukturierung rückwirkend zum 1. Januar 2013 das norddeutsche Transportbetongeschäft auf drei Gemeinschaftsunternehmen mit mittelständischen Partnern übertragen. „Die Neuausrichtung im Transportbeton war aus unserer Perspektive dringend erforderlich, um der schwächeren Wirtschaftsentwicklung, dem Preisdruck in den Metropolregionen sowie den steigenden Kosten entgegenzutreten", sagt Leo Mittelholzer, Vorstandsvorsitzender des Baustoffproduzenten Holcim (Deutschland) AG.

Die operative Führung der effizient und schlank strukturierten Joint Ventures erfolgt jeweils durch die unabhängigen mittelständischen Partner. „Holcim engagiert sich mit einem veränderten Geschäftsmodell in Norddeutschland somit weiter im Bereich Transportbeton. Mit der Stärkung unserer Joint Ventures wird der Bereich Transportbeton künftig flexibler und wettbewerbsfähiger strukturiert sein“, so Leo Mittelholzer. Die Betontechnik und das Produktmanagement Beton verbleiben bei Holcim und sichern so die Fachkompetenz und Nähe zur Produktentwicklung. Zudem wird Holcim seine Position als Lösungsanbieter bei großen Infrastrukturprojekten stärken.

Kontakt:
Holcim (Deutschland) AG
Dr. Jens Marquardt
Leiter Unternehmenskommunikation
040-36002-312
jens.marquardt@holcim.com