Verleihung des Holcim Studienpreises für Nachhaltigkeit an der HCU

11.03.2016
 

Am 9. März 2016 wurde an der HafenCity Universität Hamburg (HCU) bereits zum achten Mal der Holcim Studienpreis für Nachhaltigkeit an einen Master- und zwei Bachelor-Absolventen verliehen. Die Preisverleihung fand im Rahmen der „SBE 16 - International Conference on Sustainable Built Environment“ vor rund 100 Gästen im Holcim Auditorium der HCU statt.

Die Preisträger (Abdallah Tawfic vertreten durch zwei Kommilitonen) umrahmt von Walter Pelka (ganz links) und Jens Diebold (ganz rechts)

Die Masterthesis von Abdallah Tawfic aus dem Studiengang REAP - Ressourcen Effizienz in Architektur und Stadtplanung - erhielt den mit 2.000 Euro dotierten Hauptpreis. Seine Arbeit „Retrofitting Green Roofs to the Urban Morphology of Informal Settlements – Introducing Productive Green Roofs to Imaba, Cairo“ befasste sich mit einer nachhaltigen Nutzung von Gründächern in einem Stadtteil von Kairo. Betreut wurde die Arbeit an der HCU von Prof. Wolfgang Dickhaut.

Neben dem Studienpreis für die Masterthesis wurden im Wintersemester 2015/2016 gleich zwei Bachelorarbeiten mit einem ersten Preis ausgezeichnet: Georg Bosch aus dem Studiengang Bauingenieurwesen erhielt die Auszeichnung für seine an der HCU von Prof. Dr.-Ing. Manuel Krahwinkel betreute Arbeit, die sich mit der „Nachhaltigkeitsbewertung von Infrastrukturbauwerken“ befasste. Jasmin Jacob-Funck aus dem Studiengang Stadtplanung wurde mit einem Holcim Studienpreis für ihre Bachelor-Arbeit bedacht, die sich mit der Einbindung der Landwirtschaft in regionale Energiekonzepte beschäftigte. Betreut wurde die Arbeit an der HCU von Prof. Dr. Jörg Knieling. Die zwei Bachelorthesen wurden mit einem Preisgeld von jeweils 1.000 Euro prämiert.

Jens Diebold, Vorsitzender der Geschäftsführung der Holcim (Deutschland) GmbH, überreichte gemeinsam mit HCU-Präsident Walter Pelka die Auszeichnungen. „Die Masterthesis von Herrn Tawfic ist inhaltlich sehr gut aufgebaut. Sie umfasst verschiedene Facetten der Nachhaltigkeit und ist auch grafisch hervorragend aufbereitet und visualisiert. Die Arbeit ist darüber hinaus bereits zum festen Bestandteil von Diskussionsprozessen vor Ort in Kairo geworden“, so Diebold.

Dr.-Ing. Walter Pelka, Präsident der HCU, lobte die Bachelorarbeiten: „Beide Abschlußarbeiten sind in der zur Verfügung stehenden Zeit sehr tief in die Themen eingestiegen. Sie sind gut strukturiert und haben stimmige Analysen und Vorschläge ergeben. Herr Bosch hat in seiner Arbeit in überzeugender Form eine Nachhaltigkeitsbewertung für Ingenieurbauwerke untersucht und vorhandene Konzepte erstmalig für diesen konkreten Bereich angewendet. Frau Jacob-Funk hat bei der Analyse regionaler Energiekonzepte sowohl das Thema Landwirtschaft als auch das Thema Landschaftsschutz als doppelten Ansatz in Bezug auf die Nachhaltigkeit eingebracht.” Für ein gelungenes Rahmenprogramm sorgten der HCU Architektur-Student Clément Perrain am Klavier der Mensa der HCU.

 

Holcim Studienpreis für Nachhaltigkeit
2007 entwickelten der Baustoffproduzent  Holcim (Deutschland) GmbH und die HafenCity Universität Hamburg (HCU) einen Wettbewerb für Studierende, bei dem jährlich die besten Arbeiten zum Thema nachhaltiges Planen und Bauen an der HCU ausgezeichnet werden. Wissenschaftliche Exzellenz und gesellschaftliche Verantwortung sollen durch den Wettbewerb in allen Studiengängen der HCU gefördert werden. In den vergangenen Jahren hat zudem die weltweit agierende LafargeHolcim Foundation for Sustainable Construction die HCU im Hinblick auf die Entwicklung der Lehr- und Forschungspläne im Bereich Nachhaltigkeit unterstützt.

Homepage der HCU: www.hcu-hamburg.de


*******************************************************************

Kontakt:
Holcim (Deutschland) GmbH
Dr. Jens Marquardt
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel. +49 (0)40 36002-312
jens.marquardt(at)lafargeholcim.com