„Träumereien“: 42 junge Stimmen und frisches Sounddesign

8 Februar 2019
 
Konzert „Träumereien“ am Mittwoch, 13.2. um 19 Uhr im Holcim Werkforum

Dotternhausen. Die Hauptprobe ist vielversprechend, das Werkforum durchflutet von klarem Klang: Die Stimmen von 42 jungen Mädchen und Buben, Klavierspiel, Violine und Blockflöte erfüllen den Raum. Cordula Bieber ist in ihrem Element und gibt nicht nur den Ton an, sondern führt auch Regie. Der große Konzertabend „Träumereien“ ist am kommenden Mittwoch, 13. Februar 2019 um 19 Uhr im Holcim Werkforum. Interessierte und Musikfreunde können sich auf ein musikalisches Highlight am Mittwochabend freuen. Einlass ist um 18.30 Uhr, der Eintritt ist frei. Spenden gehen zugunsten der Jugendmusikschule Zollernalb.

werkforumtraeumereienhauptprobe

Die Mitwirkenden sind: Die Schülerinnen und Schüler der Jugendmusikschule Zollernalb, Junger Chor Geislingen, Patrizia Bieber, Violine und Vera Bieber, Blockflöte, Tim Reichert, Sounddesign. Die Konzeption und Gesamtleitung verantwortet Cordula Bieber, die als Dirigentin im Zollernalbkreis viel bewegt und längt bekannt ist. Sie erklärt ihre Idee für den Abend: „Manchmal geht es einem so, dass die Gedanken von selbst umherschweifen und wir in eine fiktive Traumwelt eintauchen und plötzlich langersehnte Wünsche ein ganz klein wenig Realität werden. Diesen musikalischen Träumereien wollen wir uns in unserem kleinen Konzert widmen. Schon jeher galt Musik als Schlüssel zu unserer Seele und somit ist es nicht verwunderlich, dass von Barockmusik bis zur modernen Popmusik verschiedene Stilrichtungen vertreten sind. Viele Melodien, die uns zum Träumen anregen wollen, sind uns bekannt und begegnen uns auch immer wieder im Alltag.“

Der Charme des Abends liegt nicht nur am Zusammenspiel so vieler junger Sänger/-innen und Musiker/-innen, sondern auch an der Aufführung selbst. Im offenen Raum auf der unteren Ebene im Werkforum sind die Musizierenden verteilt. Cordula Bieber lädt ein: „Hören Sie ganz bewusst ein wenig in diese musikalischen Träumereien hinein, die von den verschiedensten Plätzen des Werkforums erklingen werden.“ Auf dem Programm stehen:

Abendsegen aus der Oper „Hänsel und Gretel“ (Engelbert Humperdinck), Frühlingstraum aus der „Winterreise“ (Robert Schumann), Sonate G-Moll (Claude Debussy) für Violine und Klavier, Ave Maria (Bach/Gounod), Träumerei (Robert Schumann), Memory aus dem Musical „Cats“ für Gesang und Klavier.

 

**************************************

Pressekontakt: 
Holcim (Süddeutschland) GmbH
Unternehmenskommunikation
Sabine Schädle
72359 Dotternhausen
Tel. +49 (0)7427 79 228
sabine.schaedle@lafargeholcim.com