Auktion bringt 5.500 Euro für wohltätigen Verein

19 Dezember 2019

Lägerdorfer Auszubildende toppen erneut das Rekordergebnis des Vorjahres

 

Der Hammer ist gefallen und der Rekord gepurzelt: Bei der Versteigerung der Jahresarbeiten der Auszubildenden aus dem Holcim Zementwerk Lägerdorf ist am Montag, 16. Dezember, die Rekordsumme von 4.800 Euro zusammengekommen. Die Werksleitung stockte diesen Betrag auf 5.500 Euro auf, über den sich der gemeinnützige Verein CARA MIA aus Krempe freuen kann.

laegerdorf versteigerung 2019
Auktionator Nils Neumann (Foto: Ludger Hinz)

Den ganzen Tag lang konnten Interessenten aus dem Kollegenkreis und aus der Nachbarschaft ihre Gebote für die rund 100 Exponate abgeben, die in der Werkskantine ausgestellt waren. Schon zum Start der eigentlichen Auktion um 17.30 Uhr waren 90 Gebote platziert worden. Aber Auktionator Nils Neumann, Leiter der mechanischen Ausbildungswerkstatt, gelang es mit seiner humorvollen und motivierenden Ansprache, den Anwesenden noch viele höhere Gebote zu entlocken.

Bei bester Stimmung ließen sich viele Gäste während der zwei Stunden dauernden Auktion zu hohen Geboten ermuntern, sodass am Ende der Vorjahresrekord von 4.444 Euro nochmals deutlich überboten wurde. Die Auszubildenden waren gut damit beschäftigt, unter Anleitung von Thorsten Cornelsen, Leiter der elektrischen Ausbildungswerkstatt, die Exponate zu verteilen und das Geld bei den erfolgreichen Bietern einzusammeln.

Die Weihnachtsauktion hat in der Ausbildungswerkstatt Tradition: Schon in den Vorjahren hatten die Auszubildenden ihre mit viel Können und Herzblut gestalteten Arbeiten versteigert - jeweils für eine soziale Einrichtung in der Region. Im Januar wird die Spende an den Verein CARA MIA überreicht. Dessen Zweck ist die Anmietung und Ausstattung von Räumlichkeiten für Wohngemeinschaften für erkrankte Menschen sowie die Bereitstellung von Dingen des täglichen Lebens, wenn Bedürftigkeit besteht und Kosten nicht oder nicht ausreichend durch andere Institutionen oder private Mittel gedeckt werden.