Niedersächsischer Ministerpräsident Weil besucht Zementwerk Höver

26 Juli 2019
 
v.l.n.r.: Thorsten Hahn (CEO Holcim Deutschland), Erik Jantzen (Werksleiter),
Stephan Weil (Ministerpräsident Niedersachsen), Silke Lesemann (Mitglied Landtag Niedersachsen),
Wolfgang Großmann (Ortsrat Höver), Christoph Schemschat (Ortsbürgermeister)
Foto: Peter Hellerling

Am 25. Juli hat der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil im Rahmen seiner Sommertour das Holcim Zementwerk in Höver besucht. Werksleiter Erik Jantzen und CEO der Holcim Deutschland Gruppe Thorsten Hahn begrüßten den Ministerpräsidenten sowie den Ortsrat und weitere Vertreter der Vereine des Ortes.

Der Ministerpräsident ging in seinen Grußworten auf die Tradition der Zementherstellung im Raum Hannover ein und unterstrich dabei die Bedeutung der lokalen Baustoffe für die Region.

Im Fokus des Besuchs standen die Themen Nachhaltigkeit und Umwelt. Während des kurzen Werksrundganges sprach Stephan Weil mit den Holcim Verantwortlichen über die Anwendung CO2-reduzierter Betone, den Einsatz von Ersatzbrennstoffen im Zementwerk und weitere Umweltbelange des Produktionsstandortes.

Nach dem Rundgang ging es anschließend per Fahrstuhl auf die Aussichtsplattform auf Silo 7/8, wo sich den gut 25 Gästen ein eindrucksvolles 360°-Panorama bot.

“Wir haben uns über den Besuch des Ministerpräsidenten sehr gefreut. Wir hatten so Gelegenheit, unser zukunftsorientiertes Unternehmen zu präsentieren, das hier am Standort seit über 110 Jahren in allen Bereich verantwortungsvoll und nachhaltig agiert - angefangen von den Arbeits- und Ausbildungsplätzen über die umfangreichen Umweltmaßnahmen bis hin zu CO2-reduzierten Zementen”, so Erik Jantzen.