Windpark Rethwisch, Rethwisch (Schleswig-Holstein)

25.08.2016
 

Die Holcim Deutschland Gruppe stellte im Sommer 2016 erneut ihre Kompetenz als vielseitiger Partner im Bereich Erneuerbare Energien unter Beweis: Für den Wegebau des Windparks Rethwisch im Kreis Steinburg wurden durch die Holcim Kies und Splitt GmbH (HKS) binnen anderthalb Monaten rund 180.000 Tonnen Natursteinschotter (Windmöhltüüch) aus dem Steinbruch im schottischen Glensanda.

Der Natursteinschotter wurde im Elbehafen in Brunsbüttel umgeschlagen und per LKW auf die Baustelle geliefert. Aufgrund des hohen Zeitdrucks brachten die LKW unter der Leitung von Gleimius Transporte in Spitzenzeiten mit über 200 Umläufen mehr als 5.500 Tonnen pro Tag auf die Baustelle. Damit errichtete die für den Einbau zuständige Firma Heim GmbH aus St. Annen (Kreis Dithmarschen) über acht Kilometer Wegstrecke sowie Stichwege, Krantaschen und Ablageflächen, die für den Bau und den späteren Betrieb der Anlagen notwendig sind.

Die große Liefermenge binnen kurzer Zeit zu bewerkstelligen, war nur dank eines gut durchdachten Logistikkonzepts möglich. Mehr als zehn verschiedene Speditionen waren dabei für die HKS im Einsatz.

In Rethwisch entsteht bis zum Jahresende 2016 ein Windpark mit 16 leistungsstarken und modernen Windkraftanlagen. Den Bau und die schlüsselfertige Übergabe verantwortet die Firma Vestas, einer der führenden Anbieter von Windenergieanlagen.

Fertigstellungstermin:
Wegebau: August 2016

Bauherr:
Breitenburger Wind GmbH
Vestas Wind Systems A/S

Bauunternehmen:
Vestas Wind Systems A/S

Unsere Leistungen:

  • 180.000 Tonnen 0/56 Glensanda-Windmöhltüüch aus dem Elbehafen in Brunsbüttel
  • mehr als 10 Speditionen im Einsatz, die mit über 200 Umläufen über 5.500 Tonnen täglich auf die Baustelle brachten