Erfolgreiche Feuerwehr-Großübung im Holcim Zementwerk Lägerdorf

19.06.2018
 

Am Montag, 18. Juni 2018, fand in den Abendstunden auf dem Gelände des Holcim Zementwerks Lägerdorf eine größere Einsatzübung der Feuerwehren aus Rethwisch, Itzehoe und Lägerdorf statt. Bei dem fiktiven Ereignis ging es um eine Explosion des Kohlenstaubsilos auf dem Werksgelände direkt vor einem Betriebs- und Sozialgebäude. Der Schwerpunkt der Übung lag auf der Rettung von Personen aus dem Gebäude, das im ersten und zweiten Stock mit Disco-Nebel komplett verraucht war. Daneben fand natürlich auch die Brandbekämpfung der Explosionsstelle statt. Insgesamt nahmen rund 60 Feuerwehrfrauen und -männer mit zwölf Einsatzfahrzeugen teil.

„Die Zusammenarbeit der an dieser größeren Übung beteiligten Gruppen hat hervorragend funktioniert. Mit dieser Übung sind wir gut auf derartige Ereignisse vorbereitet“, lautet das Fazit von Maik Rudnick, Gruppenführer der Freiwilligen Feuerwehr Itzehoe und Organisator der Einsatzübung.

„Für alle Beteiligten war diese Übung eine wichtige Erfahrung, die auch den Zusammenhalt in den Teams gestärkt hat. Gerade diese simulierten Situationen helfen, im Ernstfall die Lage handhaben zu können“, sagt Maik Rudnick. „Das Konzept der Zusammenarbeit hat sich aus unserer Sicht unbedingt bewährt und wir konnten Erkenntnisse gewinnen, die uns in Zukunft helfen werden, hier und da noch ein Stück besser zu werden.“ Pedro Minarro, Leiter des Zementwerkes Lägerdorf, dankte den ehrenamtlichen Feuerwehrkräften für ihre Bereitschaft, in ihrer Freizeit eine solch aufwendige Übung durchzuführen. „Das lief gut. Mit so gut ausgebildeten und motivierten Feuerwehrleuten in der Nachbarschaft des Werkes fühlen wir uns noch sicherer!“