JadeWeserPort, Wilhelmshaven

 

JadeWeserPort,
Wilhelmshaven

Das norddeutsche Jahrhundert-Bauprojekt JadeWeserPort in Wilhelmshaven, ist mit einer Verkehrsfläche von 360 Hektar einer der größten Häfen der Welt und mit einer 1.725 Meter langen Hauptkaje auch für Containerschiffe der neuesten Bauart tideunabhängig erreichbar.
Damit dieses Mega-Projekt realisiert werden konnte, mussten unzählige Teilaufträge in fünf Baulosen und auf viele Jahre verteilt geplant und umgesetzt werden. Die Holcim (Deutschland) AG trug mit umweltfreundlichen Baustoffen zum Erfolg des Hafenbaus bei.


Das Projekt wurde 1993 von der Wilhelmshavener Hafenwirtschafts-Vereinigung initiiert. Der Hafen wurde mit finanzieller Unterstützung der Länder Bremen und Niedersachsen gebaut und am 21. September 2012 offiziell in Betrieb genommen. Die Gesamtinvestition betrug ca. 1 Milliarde Euro, wovon 480 Millionen Euro das größte Baulos betrafen.

2008 begannen die ersten Bauarbeiten mit der Auffüllung der landseitigen Arealflächen mit ca. 46 Millionen m³ Sand. Seit September 2011 ist die eigentliche Kajeanlage fertig gestellt, die Kranbahnbalken seit Ende März 2012. Seit November 2012 wurde schließlich am 10.000 m² großen Terminalgebäude gebaut. Die Bundesautobahn 29 wurde bis an den Hafen herangeführt und der JadeWeserPort ist an die DB-Hauptstrecke Wilhelmshaven – Oldenburg angebunden.


Insgesamt wurden bei diesem Bauvorhaben 80.000 m³ Transportbeton verarbeitet, hergestellt mit den Hochofenzementen Duo 4 N (CEM III/A 42,5 N) und Aqua 4 (CEM III/B 42,5 N-LH/HS/NA). Der aufgrund seines sehr hohen Hüttensandgehaltes besonders umweltschonend hergestellte Aqua 4 (CEM III/B 42,5N-LH/HS/NA) kam aus dem Werk Höver.

Produktmanager Thomas Niemann vom Technical Marketing der Holcim (Deutschland) AG: „Besonders durch den überwiegenden Einsatz des Aqua 4 wurde ein nicht unerheblicher Beitrag zur Nachhaltigkeit geleistet. Bei der Produktion dieses Hochofenzements werden durch den hohen Hüttensandgehalt lediglich 30 Prozent der CO2-Mengen im Vergleich zu herkömmlichen Portlandzementen emittiert.“

Bauherr: JadeWeserPort Realisierungs-GmbH & Co. KG
Bauzeit: 2008-2011